Über Freunde für Sambhali

Gemeinnütziger Verein

Sambhali Trust Schulstipendien

Seit 2007 gibt es das Schulstipendienprogramm von Sambhali Trust. Dank des Stipendiums können viele benachteiligte Kinder aus ländlichen und städtischen Gebieten in Rajasthan nun eine qualitativ hochwertige Ausbildung bis zum College absolvieren. Dies verhindert, dass sie vorzeitig die Schule abbrechen, was ein häufiges Problem in Rajasthan ist. Folgender Film zeigt die beiden Wohnheime, in denen Pooja und Aasu euch etwas über ihr Leben erzählen. Die Möglichkeit, im Wohnheim in Jodhpur zu leben und eine gute Schule zu besuchen, ermöglicht es ihnen, ihre Träume zu verfolgen.

Wenn du gerne helfen möchtest, kontaktiere uns gerne für weitere Informationen.

„If you educate a man you educate an individual but if you educate a woman you educate a whole nation.“ – Dr. James Emman Kwegyir Aggrey

http://

Werbeanzeigen

Kavita – eine selbstbestimmte junge Frau

Kavita arbeitet schon seit 2011 bei Sambhali. Nachdem sie in verschiedenen Empowerment-Zentren Erfahrung gesammelt hat, wurde sie letztlich Managerin im Brothers for Sisters Empowerment Centre. Sie lebt zusammen mit ihren Eltern in Jodhpur und hat durch Sambhali ihren Traumjob gefunden.
„Design ist meine Leidenschaft und nicht mein Job. Ich möchte den Frauen in schwierigen Situationen sagen, dass sie vor niemandem Angst haben und für ihr Leben kämpfen sollen.“

Frauen-Empowerment Centre 2019

Hinter Sambhalis Arbeit stehen viele fleißige Menschen, die mit Herzblut dabei sind. Nur so haben die Frauen eine Chance, aus dem Kreislauf von Unterdrückung, Abhängigkeit und Armut auszubrechen und sich ein eigenständiges Leben aufzubauen. Im folgenden Video könnt ihr euch selbst davon überzeugen.

http://

 

Afsana – eine talentierte Frau an der Nähmaschine

Nachdem sie mit 9 Jahren verheiratet wurde und dann den Verlust ihres Mannes durchmachen musste, bietet Sambhali einen Ort, an dem sie herzlich empfangen und geschätzt wird.
Afsana: „Das Sewing Centre ist ein echte Chance für mich, denn Witwen werden in der indischen Gesellschaft ausgeschlossen. Die soziale Existenz besteht nur durch ihre Männer.“
Ihre Arbeit war so gut, dass sie nach einem Jahr bei Sambhali schon mit einer Nähmaschine ausgezeichnet wurde und einen bezahlten Job am Sambhali Graduate Sewing Centre – jetzt Sambhali Studio – bekam. Afsana liebt es, Raumdekorationen, Seidenbäume und Sterne zu nähen – Symbole für Wachstum und Licht.
Sie ist eine Frau, an der man sich ein Beispiel für Mut, Kraft und Selbstständigkeit nehmen kann!

Annual Report 2018/2019

Unter obigem Link könnt ihr den englischen Jahresbericht von Sambhali Trust finden. Neben vielen tollen Fotos findet ihr die Berichte über alle Projekte und einige Erfolgsgeschichten von Sambhali-Absolventinnen. Einige von ihnen werden wir euch in den nächsten Wochen hier vorstellen.
Es ist fantastisch, wie viel in einem Jahr wieder passiert ist. Der Verein wächst und wächst und falls auch Du ein Teil dieser NGO werden willst und/oder als Freiwillige/r nach Indien gehen, kontaktiere uns!

Erweiterung der Sambhali-Räume

Sambhali wächst! Die Zahl der Kinder und Frauen in den Projekten nimmt stetig zu, ebenso werden es immer mehr Hauptamtliche und Freiwillige, die sich für Sambhali engagieren. Diese sehr erfreulich Entwicklung bringt mit sich, dass die Räume zu eng werden und die Beteiligten vor Ort oft mit Raumnot konfrontiert sind. Nun bot sich vor Kurzem die Möglichkeit, Räumlichkeiten im Haus neben dem Sambhali-Hauptsitz in Jodhpur zu kaufen – ein Glücksgriff, denn so bleibt die bisherige Anlaufstelle für Interessierte erhalten und für das Empowerment Center, das Sambhali Studio und die Boutique ist nun direkt nebenan viel Platz! Aktuell wird noch fleißig renoviert, der Umzug der Projekte in die neuen Räume ist aber schon für die nächsten Wochen geplant.

Allen Kindern, Frauen und Mitarbeiter*innen wünschen wir einen guten Start dort und dass in den Räumen viel Platz für Freiraum und gute Entwicklungen ist!

„Die Wahrheit ist, dass Yoga keine Zeit kostet, sondern Zeit schenkt.“

Anlässlich des Internationalen Tag des Yoga am 21. Juni hatten die Mädchen, Frauen, Mitarbeiterinnen und Freiwilligen der Sambhali-Projekte die Möglichkeit, an einem von Veena Yoga Kendra organisierten Yoga-Workshop teilzunehmen. Die Übungen unterstützen die Körperwahrnehmung und das Wohlbefinden, sodass die Teilnehmerinnen auftanken und sich mitten im Alltag ein wenig erholen konnten. Vielen Dank allen, die diesen Workshop ermöglicht haben!

 

Maharaja übergibt Nähmaschinen

Ende Mai war es wieder einmal so weit: Den Absolventinnen der Sambhali-Kurse wurden ihre eigenen Nähmaschinen übergeben! Dieses Jahr waren es insgesamt 166 Frauen, die in der vergangenen Zeit fleißig den Hindi-, Englisch-, Mathe- und Handarbeits-Unterricht besucht und sich damit die Basis erarbeitet hatten, um zukünftig eigenständig Geld zu verdienen. Sozusagen als „Starthilfe“ spendierte Sambhali jeder Teilnehmerin eine eigene Nähmaschine. Bei der diesjährigen Feier war die Freude besonders groß, denn die Übergabe fand durch den Maharaja von Jodhpur statt, der das große Engagement aller Frauen würdigte. Wir wünschen ihnen allen für ihren weiteren Weg nur das Beste.

 

Mitgliederversammlung

Alle Interessierte und Unterstützer von Freunde für Sambhali sind herzlich zu unserem Sommertreffen mit Mitgliederversammlung am 30. Juni 2019 in München-Ismaning eingeladen.

Wenn Sie interessiert sind, sich mit früheren Volontären auszutauschen oder selber über einen Freiwilligenaufenthalt nachdenken, melden Sie sich bitte unter FreundeSambhali@t-online. Wir senden Ihnen dann gerne weitere Details, wie den genauen Ort und die Uhrzeit zu.

Neue Köchin im Sheerni Boarding Home

Heute möchten wir Euch/Ihnen Prem vorstellen. Sie arbeitet seit 2 Monaten als Köchin im Sheerni Boarding Home in Jodhpur. Nach dem Tod ihres Ehemanns ist sie als Witwe in Indien kaum abgesichert und daher dankbar, eine bezahlte Arbeit gefunden zu haben. Im Boarding Home bereitet sie nun die Mahlzeiten für 25 Kinder zu, die sie gleich sehr herzlich empfangen haben und in deren Mitte sie sich sehr wohl fühlt. Wir freuen uns, dass sie trotz ihres schweren Schicksals im Boarding Home nun ein neues Umfeld gefunden hat, in welchem es ihr gut geht.