Mädchen und Frauen in Setrawa

Aurelia ist eine Sambhali-Freiwillige, die momentan im Wüstendorf Setrawa arbeitet. Wie es ihr dort ergeht, was sie erlebt, vor allem auch wie sie die Lebensrealität der Mädchen und Frauen wahrnimmt, hat sie in einem Blog sehr eindrücklich geschildert!

 

 

Advertisements

10 Jahres-Feier von Sambhali Trust

Wie hier bereits berichtet wurde, haben Ende letzten Jahres die Feierlichkeiten anlässlich des zehnjähigen Bestehens von Sambhali Trust stattgefunden! An mehreren Tagen wurden zahlreichen Sambhali-Projekte vorgestellt und von den Projektteilnehmerinnen kleine Theaterstücke und Tänze für die Besucher*innen aufgeführt. Gäste aus dem In- und Ausland, darunter auch Vorstandsmitglieder von „Freunde für Sambhali e. V.“, blickten auf bewegte zehn Jahre zurück, tauschten sich untereinander und mit den Mädchen und Frauen aus und entwickelten gemeinsam Ideen für die weitere Sambhali-Zukunft.

Es waren bunte und fröhliche Festtage, die einmal mehr gezeigt haben, wieviel bewegt werden kann, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen! Der Gründer von Sambhali Trust, Govind Singh Rathore, bedankte sich ausdrücklich bei allen, die während der vergangenen 10 Jahre auf ganz unterschiedliche Weise Einsatz für Sambhali gezeigt haben. Durch ihre Unterstützung und ihren Glauben an Veränderung ist es möglich, das Leben zahlreicher Mädchen und Frauen zu bereichern!

Einblicke in die Festlichkeiten gibt ein kleines Video.

 

Hier geht’s zur Fotogalerie – einfach auf den Schriftzug auf den Fotos klicken:

 

 

Freiwillige in Sambhali Trust

Wir freuen uns sehr darüber, dass in den vergangen Monaten zahlreiche  neue Freiwillige ihre Arbeit in Jodhpur under Umgebung aufgenommen haben! Zu ihnen gehören auch Jana, Roxanne, Violetta, Maret und Karina aus Deutschland. Sie werden z. T. ein komplettes Jahr lang mit den Mädchen und Frauen von Sambhali Trust zusammenarbeiten. Schon jetzt ein riesengroßes Dankeschön an Euch sowie an alle anderen neuen Freiwilligen aus England, Schottland, den USA, Australien, Italien und der Schweiz für Euer tolles Engagement! Wir wünschen Euch eine gute und erfüllte Zeit!

Gemeinsam mit den Mädchen des Boarding Homes haben sich einige Freiwillige vor Kurzem an der landesweiten Aktion „Clean India“ anlässlich des Geburtstags von Mahatma Gandhi beteiligt. In einem nahegelegenen Park haben sie sich an die Arbeit gemacht und Müll eingesammelt. Damit haben sie nicht nur einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz geleistet, sondern wurden auch für ihre Umgebung und ihren eigene Gestaltungsspielraum sensibilisiert.

Hast Du auch Interesse daran, Sambhali Trust vor Ort eine Zeit lang tatkräftig zu unterstützen? Wenn Du Interesse daran hast, die Mädchen und Frauen z. B. in Englisch, Mathematik oder Handarbeiten zu unterrichten, wenn Du kreative Ideen für Projekte hast, wenn Du im administrativen Bereich unterstützen möchtest oder oder oder… dann melde Dich bei uns! Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme!

365 Tage in Jodhpur

Als Freiwillige ist Jana momentan in den Frauen- und Mädchenprojekten von Sambhali Trust in Jodhpur tätig – und das für eine gesamtes Jahr! Lest hier von ihren Eindrücken, Erfahrungen und lasst Euch mitnehmen in ihren Sambhali-Alltag!

Namaste mere doste!
Hallo meine Freunde!

Mein Name ist Jana und ich wohne für ein Jahr in Indien um Sambhali Trust als Freiwillige zu unterstützen.

Mir geht es wunderbar. Die Umgewöhnung auf eine Außentemperatur von bis zu 40 °C, auf eine Ernährung ohne Fleisch und mit viel Reis und Gemüse und auf ein völlig anderes Lebensgefühl war ehrlich gesagt nicht leicht aber dennoch möglich. Ich werde oft gefragt ob ich mich gut eingelebt habe. Ich antworte dann immer, dass ich selbst nach sechs Monaten immer noch nicht fertig damit sein werde. Indien ist ein buntes, impulsives und wandelbares Land. Kein Tag erscheint mir hier gleich wie der vergangene.

Im Moment verbringe ich meinen Vormittag in einem der sechs Empowerment-Center von Sambhali Trust. Es heißt Laadli-Empowerment-Center und öffnet vormittags für Frauen und nachmittags für Kinder. Ich unterrichte dort jeden Tag von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr 25 Frauen im Alter von 12 bis 55 Jahren in Englisch und Mathe. Diese Frauen hatten nie die Möglichkeit eine Schule zu besuchen was bedeutet, dass ich in beiden Fächern fast komplett neu beginnen muss. Meine größte Herausforderung ist es also ihnen mit nur wenigen Wörtern Wissen zu vermitteln. Wenn ich in das Center komme und mich die Schülerinnen und die Lehrerinnen anlächeln, dann weiß ich jedoch sicher sie freuen sich dass ich da bin.

Nachmittags besuche ich dann das Sheerni Boardinghome. Es ist das ältere der beiden Girlshomes in Jodhpur. Dort wohnen 25 Mädchen die ursprünglich aus der Wüstenregion um Setrawa stammen wo die Schulbildung nicht die Beste ist. Diese Mädchen bekommen deshalb die Gelegenheit in Jodhpur zur Schule zu gehen und Unterstützung in ihrer Bildung und Entwicklung zu erhalten. Von 15:00 Uhr bis 17.00 helfe ich dort täglich den Mädchen bei Hausaufgaben oder mit der Vorbereitung für Tests, wir spielen und tanzen aber auch viel zusammen. Dadurch, dass sie schon viele Freiwillige hatten sind sie sehr gut in Englisch. Die Mädchen sind zwischen sechs und 16 Jahren alt. Im Boardinghome bin ich keine Lehrerin, nein ich bin eher eine Schwester. Die Kinder können mir alles anvertrauen und sich mit ihren Wünschen an mich wenden. Ich freue mich jedes Mal wenn ich sie wiedersehe und wir haben uns schon sehr aneinander gewöhnt.

Hier vor Ort fehlt an vielen Stellen das Geld. Erst als ich hier ankam habe ich gelernt wie viel 15 € (ca. 1.150 RS) wert sein können. Mein Leiter Govind hatte mir erzählt, dass auf 40 indische Bürger eine Nichtregierungsorganisation (NGO) kommt. Die NGO Sambhali Trust hilft mit seinem Bestehen, mittlerweile schon seit zehn Jahren, mehr als tausend Frauen und Kindern in ganz Rajasthan. Wie kann so etwas finanziert werden? Nur durch Spenden!

Falls ihr mehr über mein Leben und meine Arbeit hier vor Ort wissen wollt könnt ihr gerne bei meinem Blog vorbeischauen: 365indienjana.blogspot.com.

viele Grüße aus Jodhpur
wünscht euch Jana

Neue Paten für das Schul-Stipendien-Programm gesucht!

Für das Sambhali-Paten-Programm für Schulkinder werden aktuell wieder Personen gesucht, die sich vorstellen können, einem Kind aus Jodhpur oder Umgebung durch finanzielle Unterstützung den (weiteren) Schulbesuch zu ermöglichen. Alle diese Kinder wachsen in einem familiären Umfeld auf, in welchem die finanziellen Mittel für den Schulbesuch zu knapp sind – um diesen Kreislauf zu durchbrechen, sind die Kinder und Familien auf Ihre Hilfe angewiesen! Damit Sambhali den Kindern eine möglichst langfristige schulische Perspektive geben kann, ist eine Unterstützung über mehrere Jahre sinnvoll, natürlich freuen wir uns aber über jede Form der Förderung. Hier erfahren Sie mehr über die Geschichten der Kinder.

Möchten Sie Pate eines dieser Kinder werden? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Laadli Girls Home

Das von Freunde für Sambhali unterstütze Sheerni Wohnheim besteht jetzt seit 5 Jahren. Auf einer Europareise im letzten Jahr hat Govind Rathore, der Leiter des Sambhali Trusts in Jodhpur, darüber berichtet. Vom Erfolg war eine belgische Organisation so beeindruckt, dass sie ein neues, weiteres Wohnheim für 20 Mädchen unterstützen möchte. Inzwischen ist ein Haus gemietet, Hausmutter, Lehrerin, Köchin und Hilfe eingestellt. Freiwillige haben ihre Arbeit aufgenommen. Die Mädels sind in der gleichen Schule angemeldet worden, die auch „unsere“ Mädchen besuchen. Gespräche zwischen beiden Gruppen fanden statt – denn wie auch vor fünf Jahren gab es einige Eingewöhnungs-/Heimwehphasen, bei denen die erfahrenen Wohnheimmädchen den Neulingen zur Seite standen und erklären konnten, weshalb es sinnvoll ist durchzuhalten.

Aus dem neuen Wohnheim anliegend einige Bilder – die uns sehr an unsere Erfahrungen aus dem ersten Jahr erinnern. Wir freuen uns sehr, dass damit „unser“ Wohnheimprojekt erweitert werden konnte.

Mitgliederversammlung 2017

Das jährliche Ritual der Mitgliederversammlungen ließ einen kleinen Kreis der „Freunde für Sambhali“, dieses Jahr in Augsburg, zusammentreffen. Die Kassenprüferin befand alles satzungs- und ordnungsgemäß, so dass der Vorstand entlastet wurde. Erfreulich ist, dass wir dank der Spender wiederum 32 Patenkinder unterstützen konnten, ebenso wie Mädchen aus dem Wohnheim. Die bisherigen Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt. Einen breiten Raum bei den Gesprächen nahmen die Erinnerungen an die Besuche in Jodhpur ein und der Austausch über Neuigkeiten von Sambhali Trust.
Weiteres kann dem Jahresbericht entnommen werden.

Besuch des Vereinsvorstands in Jodhpur

Ende letzten Jahres haben sich zwei Vorstandsmitglieder von „Freunde für Sambhali e. V.“ auf den Weg nach Indien gemacht, um sich vor Ort ein Bild von den Projekten zu machen. Renate Massmann und Andrea Reuther wurden von Hildegard Lehngut (ehemalige Freiwillige, Vereinsmitglied und Patin) begleitet.

Es gab vielfältige Gelegenheiten, die Frauen und Mädchen der unterschiedlichen Sambhali-Projekte kennenzulernen bzw. wiederzusehen, z. B. beim Treffen mit den 32 Patenkindern. Vom Gründer und Leiter von Sambhali Trust, Govind Singh Rathore, wurden die Besucherinnen persönlich durch die Empowerment Centres geführt und konnten dort die aktuellen Projekt-Teilnehmerinnen und Freiwilligen inmitten ihrer Arbeit sehen. Auch den Projekten in Setrawa, einem Wüstendorf in der Umgebung Jodhpurs, wurde ein Besuch abgestattet: Auch dort werden fleißig Hindi, Englisch, Mathe und Handarbeiten gelernt und mit dem Erlernten schon die eine oder andere Haushaltskasse aufgebessert.

Von besonders großem Interesse ist der Besuch im Wohnheim, das eines der Hauptprojekte unseres Vereins ist. Die Mädchen dort freuen sich sehr über den Besuch und starten gleich zu einer Hausführung mit der neuen Bibliothek etc. Durch ein paar Umbauten und Umstrukturierungen wurde der Alltag der Kinder im Wohnheim in letzter Zeit weiter verbessert. Sie alle wirken glücklich in ihrem Zuhause.

In der Besuchszeit liegt auch der sog. „Women’s Day“, an welchem Sambhali Trust in der Stadthalle Jodhpurs eine große Veranstaltung organisiert. Die Mädchen und Frauen aus den Projekten bringen sich beeindruckend mit Tanz, Gesang, Zeichen- und Hennawettbewerben ein, stellen ihre selbst genähten Produkte aus etc.

Schließlich hatten unsere Vorstandsmitglieder auch Einsicht in die Buchhaltung vor Ort und konnten sich so versichern, dass das gesamte Geld, welches Sambhali Trust vom Verein überlassen wurde, ausschließlich und sehr verantwortungsvoll für die Projekte eingesetzt wird.

Hier können Sie einen ausführlichen, mit zahlreichen Bildern gespickten Bericht lesen!

In Jodhpur trafen wir (Andrea, Hildegard und Renate) bei unserem Besuch in Jodhpur auch Peter D., einen Weltenbummler, der für mehrere  Wochen Sambhali Trust organisatorisch unterstützte. Er berichtet von seinem Besuch in einem Video.  

Er schreibt: ‚Ich bin von der Arbeit, die Sambhali seit Jahren leistet, tief beeindruckt und völlig begeistert. Ich ermuntere alle, die etwas Gutes tun wollen, sich mit den Unterstützungsvereinen in Europa in Verbindung zu setzen. Mit wenig Geld kann hier sehr viel bewirkt werden.‘“

Renate Massmann

Zum Jahresende

Liebe Interessierte, Unterstützer/innen und Mitglieder von Freunde von Sambhali,

wir wünschen Ihnen/Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und erholsame Feiertage!
Ganz herzlichen Dank für die vielfältigen Formen der Mitarbeit und des Engagements für unseren Verein und damit für die Mädchen und Frauen in Indien! Durch Ihren/Euren Freiwilligendienst, Geldspende, Patenschaft, ideelle Unterstützung etc. konnten wir auch dieses Jahr viele Mädchen und Frauen in und um Jodhpur dabei unterstützen, auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben ein Stück voran zu kommen. Auch in ihrem Namen eine großes „Shukriyaa“! (Hindi: Danke)

Für das kommende Jahr wünschen wir Ihnen und Euch alles Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen untereinander!

Nirmala mit Weihnachtsengel

Nirmala mit Weihnachtsengel

Neue Schulstipendien

scholarsh3Dank der Spenden vieler Unterstützer/innen weltweit kann Sambhali im neu angelaufenen Schuljahr 215 Kindern aus Jodhpur den Schulbesuch ermöglichen! Schon zum neunten Mal erhalten Mädchen und Jungen, deren Familien die Schulkosten nicht selbst aufbringen können, durch das Stipendien-Projekt von Sambhali die Chance, sich durch Bildung Perspektiven für die Zukunft zu eröffnen. Alleine in Deutschland haben 25 Personen bzw. Familien und auch eine Jugendgruppe Patenschaften für insgesamt 32 Kinder übernommen! Im Rahmen einer großen Feier wurde den Schülern und Schülerinnen ihr Stipendium überreicht. Einige Vertreter/innen verschiedener Unterstützergruppen waren ebenso anwesend und überreichten die Cheques an Sambhali Trust. Ganz herzlichen Dank allen, die durch ihre Geldspende einen wichtigen Beitrag für die Zukunft der Kinder und Jugendlichen in Indien leisten!
scholarsh2 scholarsh4