Freiwilligendienst

Die Arbeit als Freiwillige vor Ort ist eine besondere Erfahrung, die wir als „Freunde für Sambhali“ aus eigener Anschauung nur empfehlen können. Eine spezielle Ausbildung hierfür ist nicht erforderlich – die Einstellung, Mädchen und Frauen in einem anderen Kulturkreis auf ihrem Weg in ein selbständiges Leben begleiten zu wollen, ist die wichtigste Voraussetzung. Toleranz und Neugier auf eine andere Kultur sind essentiell, ebenso wie die Bereitschaft, mindestens 6, besser 12 Wochen vor Ort zu verbringen. Diese Dauer ist sinnvoll, denn um wirklich etwas ausrichten zu können, ist der Aufbau einer Beziehung zu den Mädchen und Frauen wesentliche Voraussetzung.

Erfahrungen von Freiwilligen, die in Sambhali ehrenamtlich gearbeitet haben, finden Sie auf der Seite Berichte von Freiwilligen und Medien. In englischer Sprache finden Sie auf der Webseite des Sambhali Trust eine Vielzahl von Berichten von Ehrenamtlichen jeden Alters.
Die hauptsächliche Arbeit vor Ort besteht im Unterrichten von Basiskenntnissen in Englisch oder Mathe, von Handarbeiten oder Kunstunterricht jeder Art. Gerne kann man auch – nach Absprache mit der Leitung – spezielle Workshops anbieten, die das Selbstbewusststein stärken. So wurden Foto- und Computerkurse oder auch Theaterworkshops begeistert angenommen. Im Nähzentrum sind auch gerne SchneiderInnen oder WohndesignerInnen für Textilien willkommen.

Für eine ausführliche Information oder Beratung vor einem Aufenthalt stehen wir von „Freunde von Sambhali“ hier in Deutschland gerne zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse an einer Freiwilligenarbeit haben oder schon entschlossen sind und Fragen bei der Vorbereitung Ihrer Reise auftauchen, senden Sie uns einfach eine E-Mail und wir vereinbaren eine Zeit für einen Telefonanruf.

Freiwilligenarbeit im Sambhali Trust – Fragen und Antworten

Ehemalige Freiwillige beantworten hier Fragen, wie sie erfahrungsgemäß im Vorfeld eines Aufenthaltes im Sambhali Trust auftreten. Wir tun das nach bestem Wissen und aktualisieren, so oft uns entsprechend berichtet wird. Wir können aber verständlicherweise keine Garantie übernehmen, weil sich manche Dinge auch weiterentwickelt haben können.

Was kostet mich das?
Wie sieht die Tätigkeit vor Ort aus?
Was wird von meiner Seite erwartet?
Wie kann ich mich vorbereiten?
Welche medizinischen Vorbereitungen sollte ich treffen?
Wie wohne ich?
Was muss ich mitnehmen?
Wie halte ich Kontakt mit zu Hause?
Treffe ich andere Freiwillige?
Kann ich am Wochenende reisen?
Wenn ich mich entschieden habe …
Wenn ich noch mehr oder andere Fragen habe …

Advertisements