Aktuelles von Freunde für Sambhali e. V.

In einem kleinen Bericht möchten wir Einblicke über die aktuellen Vereinstätigkeiten und den Stand der Projekte in Jodhpur geben – interessant für alle, die mehr über die konkrete Arbeit von Freunde für Sambhali e. V. wissen möchten!

Freunde für Sambhali – Bericht Oktober 2018

Advertisements

Bunter indischer Abend

Jana Herwanger verbrachte ein gesamtes Jahr in Jodhpur in den Sambhali-Projekten. Von ihren vielfältigen Eindrücken berichtete sie kürzlich im Rahmen eines „indischen Abends“ in ihrer Heimatgemeinde. Da von ihrer Pfarrei der Sambhali-Aufenthalt nicht nur ideell, sondern auch finanziell unterstützt wurde, war es Jana ein besonderes Anliegen, alle Interessierten an ihren Erlebnissen teilhaben zu lassen. So kam ein bunter Abend mit vielen Fotos, leckerem indischem Essen und jeder Menge persönlicher Erlebnisberichte zustande, der alle zum Eintauchen nach Jodhpur einlud…

Lest auch hier den Pfarrbriefartikel.

In einem Zeitungsartikel hatte Jana bereits vorher von Ihrem Sambhali-Jahr berichtet. Hier könnt Ihr nachlesen, wie es ihr dort ergangen ist und welche Erfahrungen sie gesammelt hat.

Sportliches Schüler-Engagement für Sambhali

Noch im vergangenen Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler des Eberhard-Ludwigs-Gymnasiums in Stuttgart Sambhali Trust auf eine sportliche Art und Weise unterstützt: Die Schule veranstaltete einen großen Spendenlauf, bei dem ein vierstelliger Betrag für die Mädchen des Sambhali Boarding Home in Jodhpur erlaufen wurden!  Das passte wunderbar, da wir unseren Beitrag für die im Wohnheim wohnenden Mädchen erhöhen wollen. Der Kontakt zur Schule entstand über eine ehemalige Schülerin, die vor zwei Jahren nach ihrem Abitur als Freiwillige in Sambhali-Projekten in Setrawa tätig war. Nach dieser Zeit warb sie an ihrer alten Schule um Unterstützung für Sambhali und wurde von den Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften nun mit dieser tollen Idee überrascht. Wir freuen uns sehr und bedanken uns bei allen Beteiligten und natürlich Läuferinnen und Läufern für diese tolle Unterstützung!

Hier ist der Bericht der Schule zu lesen.

Independence Day 2018

Mitte August feierten die Teilnehmerinnen der verschiedenen Sambhali-Projekte im Mandore Garden in Jodhpur den indischen Unabhängigkeitstag. Es war nicht nur ein schöner gemeinsamer Ausflug mit viel Spiel, Spaß und leckerem Essen, sondern es wurde auch über die historische sowie aktuelle Bedeutung dieses wichtigen Tages gesprochen. Inzwischen ist ein kleines Video fertiggestellt, welches Einblicke in diesen fröhlichen Tag gibt.

 

Gewalt an Kindern und Frauen in Indien

Es sind traurige und erschreckende Zahlen: Noch immer ist in Indien ein Anstieg an Missbrauchsfällen an Kindern zu verzeichnen. Was Verbrechen an Frauen anbelangt, steht Rajasthan im Vergleich zu den anderen indischen Bundesstaaten an vierter Stelle.

Diese Zahlen zeigen auf, wie wichtig es ist, Kindern und Frauen in Indien eine Stimme zu geben, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und ihnen durch Bildung Wege zu einem möglichst selbstbestimmten und gewaltfreien Leben zu eröffnen. Sambhali Trust tut dies mit Hilfe zahlreicher Unterstützer*innen sowohl vor Ort als auch aus der Ferne. Bei allen möchten wir uns im Namen der indischen Kinder und Frauen ganz herzlich bedanken!

Verschönerung des Boarding Homes

In den letzten Tagen und Wochen wurde das Sambhali Sheerni Boarding Home an vielen Stellen verschönert: Durch World Challenge wurden Farben, Pinsel und weitere Materialien zur Verfügung gestellt, mit welchen die Mädchen ihr zeitweises Zuhause mit vielen bunten und liebevoll gestalteten Malereien gestalten können. Daran hatten sie große Freude und auf die Ergebnisse können sie wirklich stolz sein!

 

Sambhali Jahresbericht 2017/18

Kürzlich ist der neue Sambhali-Trust-Jahresbericht 2017/18 erschienen. In ihm sind aktuelle Themen und Entwicklungen des Trustes beschrieben; neben einem Rückblick auf die schon über 10jährige Geschichte sind auch die weiteren Pläne sowie Portraits einzelner Teilnehmer*innen geschildert. Wer sich also ein Bild über die Tätigkeiten vor Ort machen möchte, kann hier nachlesen – viel Spaß dabei!

Großzügige Computer-Spende für die Empowerment-Centers

Der Verein „Pimp my World“ wurde von Ilana und Adrien aus Frankreich gegründet. Anlass dafür war eine Weltreise der beiden, während der sie viele hilfebedürftige Menschen kennenlernten und beschlossen, ihnen Unterstützung anzubieten. So kam auch der Kontakt zu Sambhali Trust zustande und Ilana und Adrien besuchten für mehrere Wochen die Projekte in Jodhpur. Im Austausch mit dem Team vor Ort wurde deutlich, dass es in den Empowerment-Centers aktuell vor allem noch an IT-Ausstattung mangelt, so dass sich Ilana und Adrien auf die Suche nach Sponsoren dafür begaben. Durch großen persönlichen Einsatz war es ihnen möglich, den Empowerment-Centers bereits mehrere Computer und Beamer zur Verfügung zu stellen, an welchen die Mädchen und Frauen nun wesentliche PC-Kenntnisse erlernen und einüben können.

Vielen Dank an Ilana und Adrien sowie die Sponsoren für dieses tolle Engagement!

S

 

Selbstverteidigungskurse

Seit längerer Zeit laufen nun schon die Selbstverteidigungs-Kurse in den beiden Sambhali-Wohnheimen sowie im Fatima Empowerment Centre. Mittlerweile sind die jungen Teilnehmerinnen gut geübt in verschiedenen Bewegungsabläufen und Handgriffen. Es ist vor allem schön zu sehen, wie neben der Kraft und Technik auch das Selbstvertrauen der Mädchen und Frauen zunimmt!

Radio-Beitrag über Sambhali Trust

Im österreichischen ORF-Radio wurde ein Beitrag über Sambhali Trust gesendet, in welchem der Gründer Govind Singh Rathore als auch einige Frauen zu hören sind. Hier kann der interessante Beitrag nachgehört werden – viel Spaß dabei!

Nirmula, Anita und Monica – Frauen in Indien

Vergewaltigung, häusliche Gewalt, viel zu frühe Heirat. Frau sein in Indien, das scheint besonders schwer, wie Meldungen, die über das Land hinausgehen, immer wieder zeigen. Vor allem in den ländlichen Gebieten Indiens sind Frauen von all dem bedroht. Die indische Nicht-Regierungs-Organisation Sambhali will dem ein Ende setzen. Seit mehr als 10 Jahren fördert ihr Gründer, Govind Sindh Rathore, Schulbildung und Berufsausbildung für in Indien besonders benachteiligte Frauen – seien es Dalits oder muslimische Frauen. Sein Sambhali Trust hat auch eine Niederlassung in Österreich, über die Patenschaften für indische Mädchen übernommen werden können. Cornelia Vospernik hatte Gelegenheit, mit dem Gründer zu sprechen.

Quelle: orf.at